Oliver Janich und Oliver Zumann

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Der "Zauber VW Phaeton" des Jörg Haider


Die komplette Zerstörung eines 2 1/2 Tonnen Autos durch eine Hecke, Maschendraht und Randstein. Der muss schon extrem blöd aufgefahren sein, eigentlich lässt sich der Wagen überhaupt nicht mit der Unfallstelle in Verbindung bringen. Das diese panzerähnliche Limousine, die angeblich mit 140kmh von der Strasse abgekommen ist, nach offiziellen Angeben, von der Vegetation, zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden ist, ebenfalls unglaublich, im wahrsten Sinne des Wortes.
Ich persönlich finde Haiders letztes ORF Interview gibt mehr Aufschluss über seinem Tod.

Die Unfallberichte, samt der Augenzeugin die man juristisch ruhig gestellt hat und den wirren Behauptungen die sich häuften, so wie "der Tacho war bei 140 stehen geblieben..." Spätestens wenn die Medien anfangen aus Angst zu fantasieren, sollte normal jeder skeptisch werden.


Wer sich aktuell mit der Verfolgung von Harvey Friedman beschäftigt erkennt bestimmt einige Paralellen. Wer  der "Sonne" in Form dieser Bankenmafia, zu nahe kommt, lebt gefährlich!
Am Ende muss man festhalten, dass Menschen die sich an die Mainstreamlüge klammern: "Haider war doch eh nur ein Rechter" und diese Sache als nicht aufklärungswürdig behandeln, in einer Demokratie völlig fehl am Platz sind!

LG Oli Zumann
Addet micht auf Facebook



WIR VERGESSEN NICHT!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen